Kindheit, meine

Rick Dangerous, Speedball, Stunts, Grand Theft Auto, Grim Fandango, Populous, Super Mario Land, Pong, Super Cars, Unreal, Eye of the Beholder, Homeworld, Space Hulk, Slam Tilt, Simon the Sorcerer, Kwirk, Pushover, Lemmings, Tomb Raider, Aliens versus Predator, Die Siedler, Incubation, The Lost Vikings, Need for Speed, Burnout, TrackMania, Turrican, Lotus Turbo Challenge 2, The Legend of Zelda, Bone, Plants vs. Zombies, Duke Nukem 3D, Battle Squadron, Alien Breed, Formula One Grand Prix, Micro Machines, Street Fighter 2, Skynet, Descent, Quake, Golden Axe, Deus Ex: Invisible War, Dungeon Keeper, Lumines, Xtreme Racing, Gobliiins, Der Clou, Desert Strike, Age of Empires, Unreal Tournament, Interstate ’76, Syndicate, Commandos.

41 Fragen

So etwas mache ich sonst nie aber dieses Blog-Stöckchen ist einfach nett und der Absender umso mehr.
Hier also meine Antworten:

1.) Wo ist dein Handy? In meiner Hosentasche.
2.) Dein Partner? Die beste Ehefrau von allen. (frei nach Ephraim Kishon)
3.) Deine Haare? Wachsen. Leider.
4.) Deine Mama? Die Beste.
5.) Dein Papa? Heimwerkerkönig und Rambo-Fan.
6.) Lieblingsgegenstand? Laptop? Eher Schuhe.
7.) Dein Traum von letzter Nacht? Irgendwas mit einer Polarstation (lese gerade Yrsa Sigurðardóttir)
8.) Dein Lieblingsgetränk? Bjór (dazu passend die Ljótu hálfvitarnir in Höchstform)
9.) Dein Traumauto? Land Rover Defender
10.) Der Raum in dem du dich befindest? Raum? Das hier ist ein Raumschiff! Kellerraumschiff wohlgemerkt.

11.) Dein Ex? Lange vorbei. Komisch wars.
12.) Deine Angst? Nicht mitzuerleben wie meine Kinder groß werden.
13.) Was möchtest du in 10 Jahren sein? Immer noch glücklicher Vater.
14.) Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend? Siehe (2.)
15.) Was bist du nicht? Sportlich.
16.) Das letzte was du getan hast? Ein Päckchen zugeklebt.
17.) Was trägst du? Jeans + schwarze BaumwollfleecewhateverJacke
18.) Dein Lieblingsbuch? Die Schrecken des Eises und der Finsternis von Christoph Ransmayr. Lese ich gefühlt einmal pro Jahr.
19.) Das letzte, was du gegessen hast? Brot mit Streichkäse
20.) Dein Leben? Ausgefüllt.

21.) Deine Stimmung? Dankbar. Wie (fast) immer.
22.) Deine Freunde? Wohnen leider nicht (mehr) in meiner Straße.
23.) Woran denkst du gerade? An das Telefonat mit meiner Tochter vorhin.
24.) Was machst du gerade? Tee.
25.) Dein Sommer? Hoffentlich in Dänemark.
26.) Was läuft in deinem Tv? Monk, seit Wochen Monk.
27.) Wann hast du das letzte Mal gelacht? Gerade beim plausch mit Kollegen.
28.) Geweint? Gestern in der S-Bahn. Musik macht bei mir so was.
29.) Schule? War mal so, mal so.
30.) Was hörst du gerade? Wasserrauschen aus dem Bad, ein Flugzeug und Musik (Árstíðir). Gleich Stay Forever.

31.) Liebste Wochenendbeschäftigung? Habe ich nicht.
32.) Traumjob? Weiß ich noch nicht. Restaurateur, Mechaniker, Zeichner & Administrator waren es schon mal nicht.
33.) Dein Computer? Ist glücklich ohne Microsoft, Google & Apple.
34.) Außerhalb deines Fensters? Springt gerade ein Auto an und wird dabei von einem zwitschernden Vogel akustisch unterbrochen. Sehen kann ich nichts. Siehe (10.)
35.) Bier? Trinke ich zu wenig. Siehe (8.)
36.) Mexikanisches Essen? Oh genau, da muss ich mal wieder hin. Gute Idee, danke.
37.) Winter? Fängt ab 0 Grad Celsius an und fällt in Deutschland leider viel zu häufig aus.
38.) Religion? Ungenügend.
39.) Urlaub? Praktiziere ich beinahe täglich.
40.) Auf deinem Bett? Mindestens drei Kissen. Das ist der Plan.
41.) Liebe? Das Allerbeste.

2013×12

Keine Textwüste sondern Fotos die ich im Laufe des Jahres gemacht habe. Jedem Monat seine Aufnahme. Danke Peter Aschoff für die nette Idee.

Buchhandlung – Reykjavík im Januar
2013-01

Morgen – Essen im Februar
2013-02

Legende – Duisburg im März
2013-03

Licht – Duisburg im April
2013-04

Hafenpromenade – Duisburg im Mai
2013-05

Heimat – Düsseldorf im Juni
2013-06

Waschtisch – Düsseldorf im Juli
2013-07

Strand – Scharendijke im August
2013-08

Fete – Düsseldorf im September
2013-09

Vergangen – Brügge im Oktober
2013-10

Sigur Rós – Düsseldorf im November
2013-11

Langsam – Rheinbach im Dezember
2013-12

Vor die Tür 2 – Brauhäuser in Duisburg

Ausgabe Eins ist bereits etwas älter drum muss fix ein Update her. Duisburg hat eine lange Biertradition und es gab Zeiten da waren hier über 50 Brauereien ansässig. Aus dieser Ära hat nur das König Pilsener überlebt und weilt schon über 150 Jahren unter uns. Es gibt aber seit einiger Zeit wieder den Trend hin zum kleinen handgebrauten Bier. Die Rede ist nicht von Hipster-Bieren (die auch nicht schlecht sind) sondern vom lokalen Gebräu aus dem Brauladen um die Ecke.

Brauhäuser in Duisburg

Walsumer Brauhaus Urfels
Ganz im Norden bei der Rheinaue beheimatet gibt es hier neben dem dunklen und hellen Walsumer eine Vielzahl passender Saisonbiere. Und was einem gut schmeckt darf im Fässchen, rustikalen Holzkasten oder Siphon mit nach Hause genommen werden. Das Brauhaus ist außerdem für seine Kinderfreundlichkeit und regelmäßigen Musik-Veranstaltungen bekannt.

Im Eichwäldchen
Das alteingesessene Restaurant war bisher eher für die gehobene Küche bei Festlichkeiten, ausgefallenen Ideen wie der Kräuterwanderung oder moderierten Themenabenden rund um Wein geläufig. Doch seit diesem Jahr widmet sich das Haus auch dem Bierbrauen und legt dabei ein erstaunliches Tempo vor. Gerade erst begonnen, zählt das Haus bereits ein halbes Dutzend interessanter Sorten und eine eigene Bar ist ebenfalls geplant.

Webster
Seit über 20 Jahren im Herzen der Stadt, bietet das Webster gesellige Zeiten. Aber das Haus hat mehr zu bieten, unter anderem Seminare die Durstlöschen mit Fortbildung vereinen, Schiffstouren, Kegelbahnen und das Webster-Mobil dass bei Bedarf mit Ausschankwagen und Zelt für Feste geordert werden kann.

Mensch & Tier

Wir leben in einer Zeit in der unglaublich viel passiert. Besonders interessant finde ich wie sehr sich Menschen und Tiere annähern.
Auf der einen Seite haben wir viele Menschen die wie Sklaven behandelt werden, egal ob in Europa oder anders wo. Auch die starke Benachteiligung von Frauen ist immer noch keine Seltenheit. Aber das kennen wir alles. Neu ist das Tiere die gleichen oder zumindest ähnliche Rechte wie Menschen bekommen. In Indien zum Beispiel, wo Delfine offiziell als nicht-menschliche Personen anerkannt werden und damit den gleichen rechtlichen Schutz wie Menschen erhalten. Oder Tiersegnungen die in Hannover durchgeführt werden und regen Zuspruch erhalten.
Wohin die Reise geht weiß ich nicht, ich wünsche mir aber das vor allem deutlich mehr Anstrengungen unternommen werden allen Menschen die gleichen Grundrechte zukommen zu lassen und endlich die teils heftige Benachteiligung von Frauen weltweit zu ächten. Beides hat in meinen Augen die Gesellschaft dringend nötig, scheint sich aktuell aber eher zu verschlechtern.

8 Tage

8 Tage, 4 Verletzungen, 2 Krankenhausaufenthalte, 1er davon stationär – eine mehr oder weniger erfolgreiche Bilanz unserer keine Zwei Jahre alten Tochter. Finde ich beachtlich und hoffe auf Besserung oder wenigstens größere Abstände.